Konversion

Christina von Hodenberg im Gespräch mit Barbara Schäfer

Die Historikerin Christina von Hodeberg wirft einen anderen Blick auf die 68er. Sie hat eine tolle Quelle gefunden: Eine Bonner Längsschnittstudie des Alterns, die von 1965 bis in die 80er Jahre durchgeführt wurde. 3.000 Stunden Interviews!
Und sie hatte Probleme, die wir auch diskutieren: Die Verstrickung der damaligen Wissenschaftler in den Nationalsozialismus. Sie führt den interessanten Begriff der „Konversion“ ein:

„von Hodenberg: Nein, an dem Material habe ich nicht gezweifelt, ich war auch eigentlich gar nicht erstaunt, dass es eine nationalsozialistische Verstrickung gab, denn bei fast allen Leuten und auch Wissenschaftlern dieses Alters in dieser Zeit war das so, wenn man genauer hinschaut. Es ist eigentlich entscheidender, inwiefern und wie glaubwürdig dann diese Leute zur Demokratie konvertiert sind. Und man darf ihnen ja auch nicht absprechen, dass dies oft echte Konversionen waren. Und bei Thomae würde ich jetzt nach auch seinen Schriften nach 1945 sagen, dass er sich in der Tat umorientiert hatte und dann auch liberal war.“

 

deutschlandfunk.de
Im Blick auf die 68er-Jahre werde die Rolle der Frauen oft wenig beachtet,…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s